Man liest gerne, möchte aber nicht die gedruckten und teilweise schweren Magazine oder Bücher mit sich herumtragen: In der heutigen Zeit gibt es Apps und Geräte, die für Bücher oder Magazine entwickelt wurden. Wie zum Beispiel der Kindle, welcher auf einem Schwarz-Weiß Monitor rein nur die Wörter eines Buches wiedergibt. Design und weitere Überlegungen der GestalterInnen gehen verloren. Mit dieser Thematik befassten wir uns im Fach „Projekt Work 1“ mit Dietmar Mosbacher. Das Ziel der Lehrveranstaltung war, ein Medium, welches noch nicht im digitalen Zustand auf irgendeine Weise vertreten war, aufzugreifen und dieses zu digitalisieren und in eine angebrachte visuelle und durchdesignte Form auf das Medium Smartphone zu bringen. Angefangen vom Fotografieren oder Einscannen bereits abgedruckter Bilder bis zum Abtippen von ganzen Fließtexten – soweit die Medien digital nicht verfügbar waren, wurden sie so bereitgestellt. Mithilfe der passenden Programme wie Sketch, Adobe InDesign oder Adobe XD wurden die digitalisierten Daten in die richtige Form gebracht, gelayoutet und durch eine App auf die Bildschirme unserer Smartphones gebracht. Bedacht wurden außerdem Navigationselemente und optische Hinweise für den Leser. Magazine sowie alte Märchenbücher wurden so in die heutige Zeit geholt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen!

Text: Körösi Miriam; Photography: Studierende CMS 17